Mit der Spielerlaubnis der Landesregierung, des WTB, der Kommune und des Hauptvereins am 11. Mai begann auch der kleine Tennisboom auf dem Schnarrenberg. Das Bedürfnis der Sportbegeisterten Tennis zu spielen, zu trainieren, sich wieder im  sportlichen Wettbewerb messen, war nach all der einsamen Gymnastik und dem langweiligen Joggens während des kompletten Lockdowns größer denn je. Dank des vorbildlichen und sehr flexiblen  Corona-Managements unter der Leitung von Abteilungsvorstand Joachim Mayer (Foto Joachim Mayer Nummer 1 der Herren 70) wurde jede weitere Öffnung und Lockerung des WTB zeitnah für die Tennisspielenden umgesetzt. Mit sehr positiven Konsequenzen: Auf dem Schnarrenberg waren die Tennisplätze (online-gebucht oder durch Mannschaftstraining) so gut belegt wie schon jahrelang nicht mehr. Unter Einhaltung aller Corona-Regeln!

So war es kaum verwunderlich, dass die TATV Cannstatt – im Gegensatz zu den meisten anderen Tennisvereinen – alle 13 Mannschaften auch für die Corona-Runde melden konnte. Das Votum aller Mannschaften war eindeutig für die Teilnahme am Wettbewerb. Zumal die Bedingungen des WTB für die Spielenden optimal waren: keine Absteiger insgesamt, Im Jugendbereich keine Aufsteiger, bei den Aktiven Aufstieg der Gruppenersten. Es gab in der Corona-Runde nichts zu verlieren, sondern viel zu gewinnen. Ein sinnvolles, motivierendes Konzept des WTB.

Zwar konnten nur die Herren 2 des TVC  ihre Aufstiegsambitionen realisieren. Sie steigen als souveräne Meister in ihrer Gruppe in die Bezirksklasse 1 auf. Die Herren 1 und die Damen 1 scheiterten denkbar knapp. In der Breite hingegen waren die Ergebnisse der TVC-Mannschaften wirklich überzeugend. Das beste Beispiel dafür ist der Bereich der Damen und weiblichen Jugend. Die Damen 1 spielten in ihrer Gruppe in der Bezirksklasse gegen die Damen 2, ihre TVC-internen Mitstreiterinnen.  Endergebnis für die Abteilung: 2. und 5. Gruppenplatz! Noch erfolgreicher waren die Juniorinnen U 15 und die KIDs Cup U 12. Die   U 15-Juniorinnen erkämpften sich die Meisterschaft in ihrer Gruppe in der Kreisstaffel. Die jüngste Mannschaft des TVC, die KIDs U 12 blieben in ihrer ausgeglichen starken Gruppe in der Staffelliga (es gibt nur diese Liga für alle Stuttgarter Mannschaften) ungeschlagen und wurden souveräne Meister. Die Juniorinnen U-18 belegten in ihrer Gruppe in der Staffelliga den 3. Tabellenrang. Noch nie seit der Jahrtausendwende hatte der TVC so viele Damenmannschaften für Verbandsspiele gemeldet wie in dieser Corona-Runde.

Da hatte es sogar der ansonsten quantitativ klar dominante Herrenbereich schwer mitzuhalten. Die Herren 70 blieben in ihren beiden Spielen in der sehr schweren Gruppe in der Oberligastaffel ohne Sieg. Auf das dritte Spiel auswärts gegen SPG Blautal wurde aus ökologischen Gründen wegen der langen An-und Rückfahrt (Entfernung jeweils über 70 km)  in vier PKWs wegen der Corona-Auflagen  verzichtet. Die Herren 50 nutzten in der Verbandsstaffel die Corona-Runde, um allen 

 Spielern Einätze zu ermöglichen. Ihre Hauptdevise war Matchpraxis. Am Ende reichte es zum vierten Tabellenplatz in ihrer Gruppe. Bei den Herren 3, Herren 30 und den Junioren U-18 stand in ihren Spielen dieselbe Motivation im Vordergrund.  

Das Fazit der TATV Cannstatt für die Corona-Runde: Die Sieger waren alle Mannschaften, die sich entschlossen hatten, an den Wettkampfspielen teilzunehmen. In diesem so außergewöhnlichen Sportjahr 2020 gab es zwar auch schmerzliche Niederlagen, aber am Ende hat – besonders für die TATV Cannstatt -  der Tennissport einen großen Sieg davongetragen.

 

Die Damen 1 des TVC behaupteten in ihrer Gruppe in der Bezirksklasse 1 den zweiten Tabellenplatz und bestätigten ihre Aufstiegsambitionen. Durch den 6:3-Auswärtssieg gegen den TC Ehningen 1 bleiben sie in enger Tuchfühlung mit dem Tabellenführer, dem TC Schönaich 1, nur durch die minimal schlechtere Match-und Satzbilanz getrennt. In diesem Zweikampf herrscht also Spannung bis zum letzten Spieltag, an dem die beiden Aufstiegsaspiranten im Heimspiel auf dem Schnarrenberg aufeinandertreffen.  

Beim 6:3-Sieg in Ehningen waren für die Cannstatter Damen Melanie Born, Johanna Müller-Ritz, Catrin Klink und Janika Müller in den Einzeln in jeweils zwei Sätzen erfolgreich. Die 4:2-Führung nach den Einzeln wurden durch die beiden von Claudia Gürsch/Johanna Müller-Ritz und Catrin Klink /Janika Müller gewonnenen Doppel zum so wichtigen Tagessieg ausgebaut.

Ebenfalls erwähnenswert aus der Sicht des TVC  ist der souveräne 9:0-Erfolg der Damen 2 der Tennisabteilung in derselben Gruppe gegen den TC Weiß-Rot Stuttgart 2. In der Post-Steffi-Graf-Ära gab es nie mehr eine solche Leistungsdichte im Damentennis auf dem Schnarrenberg.

Die Herren 2 des TVC eroberten durch den nie gefährdeten 8:1-Auswärtssieg gegen die SPGTC Gaufelden/Nebringen 1 die Tabellenführung in ihrer Gruppe in der Bezirksklasse 2. Sie gelten damit auch als Favoriten im allesentscheidenden Aufstiegsduell gegen die ebenfalls verlustpunktfreien Tabellenzweiten, die TA Max-Eyth-See 1,  am letzten Spieltag auf dem Schnarrenberg. Zwei vielversprechende Aufstiegsduelle, Damen 1 und Herren 2, auf der Anlage des TVC am 26. Juli zum Saisonabschluss!

In souveränen Zweisatzsiegen demonstrierten die TVC-Herren ihre  Dominanz an diesem Spieltag. Einzig Steven Quaak musste in einem hart umkämpften Zweisatzmatch mit 4:6 und 6:7 seinem Gegner den Sieg überlassen. Alle anderen Spiele, Einzel und Doppel, wurden klar beherrscht von den Cannstattern. Christian Ladwig, Christian Hofgrefe, Steven Quaak, Alexander Born, Andreas Merkle und Lukas Springer-Brandt sind in dieser Form wohl auch kaum zu bezwingen im Entscheidungsmatch am kommenden Sonntag.

Die Herren 1, Tabellenzweite in ihrer Gruppe in der Bezirksliga, mussten leider ihre Aufstiegshoffnungen nach der knappen Niederlage gegen den TSC Renningen 1 schon am 5.Juli begraben. Ihre Stärke bewiesen sie an diesem Wochenende erneut mit dem 9:0-Heimsieg gegen den TC Herrenberg 2. Besonders erwähnenswert ist der überlegene 6:1- und 6:2-Sieg von Fabian Hessel, der zum ersten Mal in der ersten Herrenmannschaft zum Einsatz kam. Er zeigte bei seinem Sieg gegen den um 5 LK-Punkte besser eingestuften Gegner sein großes Potential. Auch im Doppel demonstrierte er an der Seite von Patrick Solisch seine Stärken beim nie gefährdeten Zweisatzsieg. 

Ergebnisse aller weiteren Mannschaften der Tennisabteilung:

Herren 50:  1:5 gegen  TC Nehren 1 in der Verbandsstaffel

KIDs-Cup U12 : 6:0 gegen  TASV Sillenbuch in der Staffelliga

Junioren U 15: 4:2 gegen TC Asemwald 1 in der Bezirksstaffel

Juniorinnen U 15: 4:2 gegen TC Leonberg 1 in der Bezirksstaffel

Junioren U 18: 1:5 gegen TSC Renningen 1 in der Staffelliga

Juniorinnen U 18: 2:4 gegen Cannstatter TC 2 in der Staffelliga

Herren 3: 3:6 gegen TV Feuerbach 1 in der Kreisstaffel 1

Herren 30:  4:2 gegen TC Heimsheim in der Bezirksstaffel

Nach der schmerzhaften 3:6-Heimniederlage gegen den TSC Renningen 1 am letzten Wochenende zeigten sich die Herren 1 des TVC gut erholt. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen die SPG Jettingen/Motzingen 1 in alter Souveränität mit 8:1 und belegen damit weiterhin den zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe in der Bezirksliga. Die Cannstatter traten in ihrer stärksten Besetzung an. Es spielten Pascal Solisch, Oliver Mayer, Carlo Matucci, Patrick Solisch, Ortwin Herz und Chritian Hogrefe. Besonders erwähnenswert ist die Nervenstärke von Patrick Solisch und Ortwin Herz. Sie gewannen ihr Doppel im Matchtiebreak mit 11:9. Alle anderen Begegnungen wurden waren deutliche Zweisatzerfolge für die Cannstatter.

Die Damen 1 des TVC sind weiterhin klar auf Aufstiegskurs in ihrer Gruppe in der Bezirksklasse 1. Sie sind Tabellenerste mit 3:0 Punkten. Ihre Überlegenheit und Toppqualität spiegeln das Matchverhältnis von 26:1 und die Satzbilanz von 52:2 wider. Für die Damen waren beim souveränen 8:1-Heimsieg gegen die TA TSV Daggersheim 1 im Einsatz: Melanie Born, Ann-Kathrin Abt, Catrin Klink, Janika Müller, Isabel Braun, Katharina Vomhoff und Ann-Kathrin Kostal. Das Entscheidungsspiel um den Aufstieg wird wohl das Match gegen die Damen 1 vom TC Schönaich am letzten Spieltag der Corona-Runde sein, die als Tabellenzweite ebenfalls verlustpunktefrei sind. Also Spannung bis zum Schluss!

Auch die Herren 2 des TVC haben ihre beiden Spiele klar gewinnen können und können sich Aufstiegshoffnungen in ihrer Gruppe in der Bezirksklasse 2 machen. Ihre Erfolge sind ein weiterer Beweis für die neue hohe Leistungsdichte im Herrenbereich der Tennisabteilung. Die Entscheidung wird erst am letzten Spieltag gegen den bisherigen Tabellenführer, die TA SKG Max-Eyth-See 1, fallen.

Birkach – In beeindruckender Art und Weise gewinnen die Tennisherren des Turnverein Cannstatt auf der Anlage des TSV Birkach und stehen nach dem ersten Spieltag an der Spitze der Bezirksliga.

Nach der langen Corona-Pause ohne Tennis starteten die ersten Herren des TV Cannstatt siegreich in die erneut enorm stark besetzte Tennisbezirksliga. So konnte vergangenen Sonntag (28.06) beim TSV Birkach 1 der erste erfolgreiche Schritt der Aufstiegsmission in die Bezirksoberliga gefeiert werden.

Nach teilweise umkämpften Einzelsiegen stand es vor den Doppeln 6:0 für die Cannstatter vom Schnarrenberg. Hierbei zeigte einmal mehr die Nummer eins, Pascal Solisch, seine ganze Erfahrung und gewann nach hartem Kampf mit 6:7, 7:5 und 10:6 im Match-Tiebreak. Die zwei Debütanten des Teams waren ebenfalls erfolgreich: So siegten Ortwin Herz (Nummer 5) nervenstark mit 6:0, 5:7 und 10:6 im Match-Tiebreak sowie Christian Ladwig (Nummer 6) deutlich mit 6:2, 6:0. Noch deutlicher machte es an Position vier spielende Patrick Solisch. Er lies seinem Gegner mit einem 6:0, 6:1-Erfolg keinerlei Chance. Den fünften Einzelpunkt holte in souveräner Art und Weise Oliver Mayer (Nummer zwei) mit einem 6:4, 6:3-Sieg. Den 6:0-Zwischenstand machte Nummer drei, Carlo Martucci, mit einem umkämpften 7:5, 6:4 perfekt.

Ein Klassenunterschied wurde dann spätestens in den Doppeln sichtbar. So gewann das erste Doppel (Pas. Solisch/Pat. Solisch) ungefährdet mit 6:0 und 6:4. In gleicher Manier war das zweite Doppel (C. Martucci/O. Herz) mit einem 6:2, 6:4 erfolgreich. Im Schnelldurchgang fegten O. Mayer und C. Ladwig (dritte Doppel) ihre Gegner vom Platz und holten mit einem 6:2, 6:0-Sieg den letzten Punkt zum abschließendem 9:0-Auswärtserfolg der TA TV Cannstatt 1.
Kommenden Sonntag, den 5.7, steigt das wohl vorentscheidende Spiel um den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Auf heimischer Anlage werde die Tennisherren des Turnverein Cannstatt die Mannschaft des TSC Renningen 1 empfangen. Mit der Unterstützung zahlreicher Zuschauer soll für die letztjährige Niederlage Revenge genommen werden und ein weiterer Schritt der Aufstiegsmission bewältigt werden.